Die kalte Jahreszeit hat begonnen, wir gehen stark auf Weihnachten zu und bald ist das Jahr 2019 auch schon wieder rum. Wahnsinn wie die Zeit vergeht.

Ich befinde mich aktuell in der sogenannten „Offseason“, Training im geringeren Umfang, alles nach Lust & Laune, sowie viel Alternativsport.

So gerne ich strukturierte Pläne mag, genieße ich auch mal die Zeit, wo ich alles nach Gefühl und Lust absolvieren kann. Natürlich höre ich aber nicht ganz mit dem Training auf, dafür macht es zu viel Spaß 🙌.

Im Winter lässt man dann ja auch mal gern die Ernährung schleifen, ich habe in den vergangenen Wochen, nach dem Marathon auch viel genascht, allerdings macht sich dies an mehreren Punkten bemerkbar. Meine Haut wurde schlechter, mein Wohlbefinden ließ nach und auch meine Leistung ist nicht mehr die gleiche, was ja auch klar ist. Solche Phasen müssen aber meiner Meinung nach auch mal stattfinden, um sich den dauerhaften Druck zu nehmen.

Nun möchte ich aber wieder intensiver auf meine Ernährung achten, um gesund durch den Winter zu kommen 💪, vor allem unter der Woche, denn am Wochenende darf auch mal geschlemmt werden 😉.

Orange

Hier meine Life-Hacks für eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung bei kälteren Temperaturen:

  1. Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte und somit das Immunsystem. Good to know: Vitamin C wird für die Bildung von Adrenalin während intensiver Belastung benötig.
    1. Morgens gibt es bei mir i.d.R. ein Glas Wasser mit Ingwer-, Zitronen- und Kurkumasaft
  2. Der in Kurkuma enthaltene Wirkstoff Curcumin wirkt positiv auf die Verdauungsfunktion, fördert die Fettverdauung und hat einen entzündungshemmenden und antioxidativen Effekt.
    1. Ein Löffel Kurkumapulver gemischt mit Honig (hat mir bei meiner Erkältung vor dem Marathon sehr geholfen!)
  3. Vitamin E und Magnesium erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen Stress, außerdem kann Vitamin E menstruelle Beschwerden lindern, wie Schwellung und Empfindlichkeit der Brüste sowie Kopfschmerzen. Zudem schützt es gegen trockene und schuppige Haut im Winter.
    1. Durch Nüsse, Öl und grünem Blattgemüse kann Vitamin E eingenommen werden.
    2. Magnesium befindet sich u.a. in Nüssen, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Leinsamen, sowie Bananen und Spinat
  4. Zink stärkt (gerade im Winter) das Immunsystem, fördert die Verdauung und hält das hormonelle Gleichgewicht aufrecht
    1. Lebensmittel mit hohem Zinkgehalt sind Bohnen, Kürbiskerne, Spinat, Nüsse, Rindfleisch und Meeresfrüchte.
    2. Ich nehme Zink auch in Form von Kapseln als Nahrungsergänzung ein.
  1. Vitamin B12 und Folsäure werden für die Bildung der roten Blutkörperchen benötigt, die den Sauerstoff in die Muskelfaser transportieren.
    1. Nahrungsquellen: Avocado, dunkles Blattgrün, Brokkoli, Bohnen, Linsen, Erbsen, Nüsse und Samen.
  2. Hier auch noch eine generelle Übersicht von saisonalem & regionalem Gemüse und Obst im Herbst/Winter: Kürbis, Grünkohl, Pastinaken, Quitten, Rote Beete, Pilze, Birnen, Äpfel, Wirsing, Feigen, Feldsalat, Rosenkohl

Auf https://eatsmarter.de/ könnt ihr euch übrigens tolle Rezeptinspiration holen, da schaue ich auch immer wieder gerne nach.

Gemüse_Obst

Ganz wichtig bei Allem: #balanceisthekey so gerne ich mich gesund und ausgewogen ernähre, darf es aber auch mal Pizza und Co geben. Ausnahmen bestimmen die Regel 😉, man soll ja auch nicht immer zu streng mit sich sein.

Wie handhabt ihr das im Herbst/Winter? Habt ihr noch weitere Tipps, um gesund durch den Winter zu kommen?

Ich freue mich auf euer Feedback!

Eure Zsofia

 

*Dieser Beitrag enthält Werbung, da Verlinkung auf https://eatsmarter.

Posted by:Zsofia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s